Blogsuche:
Lotto am Samstag, 23.09.2017
Gewinnzahlen: 10, 15, 19, 23, 38, 44
Superzahl: 6
Spiel 77: 865 88 56
Super 6: 85 99 39
Lotto am Mittwoch, 20.09.2017
Gewinnzahlen: 3, 9, 28, 30, 36, 46
Superzahl: 3
Spiel 77: 268 20 80
Super 6: 15 78 69
 

Lotto-Simulation: Einfach Kein-Lotto spielen!

Abgelegt unter Lotto by Herbert M. am 07. März 2014

kein-lotto.deLotto ist ein Glücksspiel, das Menschen die Hoffnung auf den großen Gewinn gibt, der sie unabhängig vom Arbeitsmarkt macht. Besonders wenn der Jackpot sehr hoch ist, treibt es die Menschen in die Lottoannahmestellen oder zu Lottoanbietern im Internet. Denn seit kurzem ist Lottospielen auch wieder online möglich.

Häufige Denkfehler

Doch es gibt viele Fehlschlüsse, denen die Menschen beim Lottospielen auf den Leim gehen. Dies beginnt schon bei der Auswahl der Zahlen. Viele Spieler denken, dass sich die Wahrscheinlichkeit, dass eine bestimmte Zahl gezogen wird erhöht, je länger diese nicht gezogen wurde. Aber die Wahrscheinlichkeit ist für jede Zahl bei jeder Ziehung gleich. Es gibt auch keine höhere Wahrscheinlichkeit bestimmter Kombinationen. Auch diese sind völlig dem Zufall überlassen.

An einem anderen Fehler ist vor allem die Berichterstattung der Medien schuld. Diese berichten natürlich immer gerne über einen Lottogewinner. Über die Verlierer wird natürlich kein Wort verloren. Dadurch entsteht der Glaube, dass ein Gewinn durchaus wahrscheinlich ist, obwohl man eher vom Blitz getroffen wird, als im Lotto zu gewinnen. Aber je öfter man etwas hört, umso wahrscheinlicher erscheint es einem. Und beim Lotto bietet es sich natürlich zudem an, mit mehr Feldern zu spielen und so die Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn zu erhöhen. Allerdings ist diese Erhöhung immer noch so gering, dass sie kaum ins Gewicht fällt, sehr wohl aber auf den Geldbeutel. Denn ein vollständig ausgefüllter Lottoschein kostet um die 12 Euro pro Spieltag. Daraus wird schnell eine hohe Summe, aber decken die kleinen Gewinne die man macht den Einsatz?

Wie viel investiere ich wirklich?

Eine Kontrolle der eigenen Kosten und des eigenen Spielverhaltens bietet die kostenlose Lotto-Simulation kein-lotto.de, welche die dort eingetragenen Zahlen mit der Ziehung der Lottozahlen vergleicht. Schnell wird deutlich, dass die Verluste die Gewinne bei weitem übersteigen. Vielleicht ist das für einige ein kleiner Anreiz, das eigene Spielverhalten zu überdenken und zu ändern. Es gibt viele Möglichkeiten, das Geld anders und sinnvoller anzulegen, als auf den großen Gewinn zu hoffen, der doch nicht kommt.

 

2 Kommentare zu 'Lotto-Simulation: Einfach Kein-Lotto spielen!'

Die Kommentare per RSS abonnieren

  1. Sassi sagte,

    am 12. März 2014 um 12:19 pm Uhr

    Coole Idee, werd ich machen 🙂

  2. Lolo sagte,

    am 26. März 2014 um 11:12 am Uhr

    Moin! Möchte meine 3 Schüsse Senf dazu geben.
    1) Seit Anfang 2013 haben die Betreiber der deutschen Lotterie vorgesehen, dass auch diejenigen, die 2 richtigen Zahlen ziehen + die Sonderzahl 5€ bekommen sollen – eine Art Anreize, wahrscheinlich -. Allerdings kommt nicht das Geld aus irgendwelcher Beutel. Demnach hat man ein sehr deutlichen Einbruch bei der Gewinnhöhe feststellen können bei denjenigen, die 4, 5 oder gar 6 richtigen Zahlen zogen.
    2) der vorher erwähnte Punkt betrift mich ohnhin nicht, denn ich gehöre zu den zahlosen Ahnungslosen, die sich über Jahre hinweg von einer Illusion reinlegen liessen. Die Werbung sagt „Sie haben eine Wahrscheinlichkeit von 1 zu 139 Million ein Sechser zu ziehen!“ mag ja sein, damit aber hat man längst nicht der Jackpot ! Um den für sich beansprüchen zu dürfen, muss die Wahrscheinlichkeit um ein Faktor 10 reduziert werden. Also von den (übrigens immer kleiner werdenden) einigen Millionen, die angeblich zu kassieren sind, müssen Sie damit rechnen -wenn Sie nur ein Kästchen spielen – eine einzige Chance auf rund 1,4 Millliarde !!! Das sagt die deutsche Lotterie nicht !
    3) Aus Frust habe ich mich amusiert einen Vergleich zu erstellen: die Summe von allen Gewinnen mit dem Spieleinsatz, denn alles ist offen und bekannt. Es ist ernüchternd zu sehen wie viel Geld verschwindet, teileweise über 50% ! Zwar untersützt die Lotterie diverse Projekte aber was interessiert es mich! Ich möchte selber spendieren wenn ich Geld gewinne. Und wie schamlos sich der Staat in Form von Steuer dabei bedient. Es ist vielleicht moralisch kaum vertretbar Geld zu spielen auf kosten Anderen aber, dass der Staat sich dabei derart bedient ist noch weniger moralisch. Dadurch, dass das eben im Verborgen geschieht lässt vermuten, dass der Staat heimlich zu spielen unterstützt. Ich würde lieber selber Steuer darüber bezahlen als das Geld mir davor -sprich ohne mein Wissen – weggenommen wird. So würde man am besten sehen, wie inakzeptabel sich des Staat benimmt. Bezahlt man Steuer, wenn man Geld in einem Casino gewinnt?
    Also, Denkzettel 1: das Lotto bringt nicht mehr so viel Geld wie früher
    Denkzettel 2: die Chance das einzige interessant zu ziehen – nähmlich der Jackpot – steht von 1 zu rund 1,4 Milliarde.
    Denkzettel 3: ungefähr die Hälfte von dem was ich spiele verschwindet in Steuer, diverse Projekte und Verwaltungskosten (die von wem übrigens kontrolliert werden?)
    Fazit: finger weg!




Bitte JavaScript aktivieren!